Es war einmal vor langer, langer Zeit

da brachte mir meine Mutter das Knüpfen, Häkeln und Stricken bei(was heute nur wenige noch können) und in der Schule hatten wir noch das Unterrichtsfach Handarbeit wo ich auch noch das Sticken und Nähen gelernt habe.

Naja, man hat so ein paar Sachen zusammen geschustert wie Topflappen, Puppenkleider, Schals usw., jedoch wie bei allen Teenager lagen dann die Interessen ganz woanders.

Vor der Geburt meines Kindes fing es mit dem Stricken wieder an. Ich strickte Kindersachen, Schals und kleine Mützchen wie man das als frisch gebackene Mami so macht. Doch bald hatte ich keine Zeit mehr für Handarbeiten, da mich mein Beruf und mein kleiner Racker voll in Anspruch nahmen.

Nun nach vielen Jahren, fing es ganz harmlos an. Ich ging mit meiner Schwägerin in einen Wollladen weil sie Wolle kaufen wollte. In diesen Laden hab ich dann den Aushang für einen Kurs zum herstellen von Häkelketten entdeckt. Das hat mich so interessiert das ich mich gleich angemeldet habe für den Kurs. Gleich am nächsten Tag ging es los, mit dem Perlenketten häkeln. Das hat mir so viel Spaß gemacht das es nur noch ums Perlenketten häkeln ging. Auf der Suche nach Mustern oder Perlen im Internet hat man immer wieder neue Dinge entdeckt, wie zum Beispiel die Amigurumis. Hat man sich von dem einem Fieber gerade erholt hat man sich schon von der nächsten spannenden Idee anstecken lassen. Manchmal hab ich soviel Ideen im Kopf,das ich nicht weiß was ich als erstes tun möchte, aber ich glaube es geht vielen von euch ebenso…. :-)