Nun ist SIE nach vielen Abenden endlich fertig geworden. Ihr Name ist Duggy und mit ihrer stolzen Größe von 37 cm nicht mehr als Amigurumi zu bezeichnen. Neben den kleinen wollt ich auch mal etwas größeres probieren.

Im Amigurumi-Forum habe ich Gudrun kennen gelernt. Sie ist eine wahre Künstlerin mit dem Häkelhaken. Auf ihrem Blog AMIGURUMI ARTIST kann man ihre Arbeiten bewundern. Wunderschöne und fantasievoll gehäkelte Figuren, eine schöner als die andere. Nach lieber Anfrage habe ich die Anleitung für ihren DUCKY-Tsintaosaurus zum nach häkeln bekommen. Und das ist dabei raus gekommen.

Bitte fragt mich nicht nach dieser Anleitung, es ist nicht mein Geisteseigentum.

Nachdem alle Teile gehäkelt waren brauchen die nur noch ausgestopft und zusammen genäht werden . Womit fängt man nun am besten an. Ich hab mich für den Körper und die Beine entschieden. Mit dem Brustteil noch dran sieht man auch schon langsam was es mal werden soll.

Den Kopf zusammen zu nähen hat mich dann so richtig ins schwitzen gebracht. Kopf halten, Teil halten, Füllwatte an der richtigen Stelle festhalten … ja und dann kommt noch die Nadel mit Faden. Wenn man sich manchmal eine dritte Hand wachsen lassen könnte wäre das echt cool. Ich hab es dann aber doch mit meinen nur zwei Händen geschafft.

Den Kopf und Schwanz angenäht, sowie das Brustteil bis zur Schwanzspitze fest gemacht …

… Arme und Rückenteil noch angenäht. Juhu, FERTIG.

Unser Stubentiger musste natürlich auch gleich mal schauen …